Bodenseeforum wird am 21. Oktober mit Bürgerfest eröffnet

Das Bodenseeforum nimmt immer mehr Gestalt an. Das neue Tagungshaus soll am 21. Oktober 2016 feierlich seine Pforten öffnen. Zwei Tage später wird es dann einen Tag der offenen Tür geben, bei dem Interessierte den Bau auch von innen bestaunen können. Dazu lädt die Stadt gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer, einem Mieter des Hauses, zu einem Bürgerfest ein.

Noch ist viel zu tun, wobei es momentan vor allem um die Fassade zum Seerhein hin geht, die neue Öffnungen erhalten soll. Aber nicht nur das Kongresshaus soll im Oktober endlich in neuem Licht erstrahlen, auch in nächster Nähe ist einiges geplant.

So werden am Gelände Brückenkopf-Nord laut Bürgermeister Langensteiner-Schönborn höchstwahrscheinlich Einzelhandelsgeschäfte und neue Wohnbauten entstehen. Auch an einen Parkplatz und einen Fernbusbahnhof ist zu denken.

Gute Erreichbarkeit ist das Ziel

Derzeit wird viel dafür getan, damit das Tagungshaus auf mehreren Wegen erreichbar wird, unter anderem sogar vom Wasser aus. Dafür ist eine Genehmigung für den Bootsteg erforderlich, an dem dann auf dem Wasser vor der Tür gehalten werden kann.

Zu Fuß wird das Gebäude verkehrssicher über die Reichenaustraße erreichbar sein. Nicht nur für den Eröffnungstag ist es wichtig, dass alles drum herum stimmt. Denn bereits für den 22. Oktober, noch vor dem Tag der offenen Tür, ist eine Tagung der Feuerwehr geplant. Zu diesem Anlass soll natürlich alles so funktionieren wie geplant.

Ins Auge fallende Fassade und Details

Nicht nur von außen soll das Gebäude ein Hingucker werden. Der große Saal soll innen mit Metallwänden versehen werden, die ein kunstvolles, farblich beleuchtbares Wellenmotiv abgeben. Vom edlen Parkettboden aus sollen die Besucher einen ungehinderten Blick auf den Seerhein haben. Dazu geht es mit kleinen Schritten voran.

Gelochte Alu-Cobond-Platten sind mit farbigen, ansteuerbaren LEDs hinterlegt.
Gelochte Alu-Cobond-Platten sind mit farbigen, ansteuerbaren LEDs hinterlegt.

Für Mitte März ist die Herausnahme der gegenwärtigen Fassade geplant, damit Öffnungen für Fluchttüren hergestellt werden können. Die Balustrade wird ebenso abgenommen, damit der Blick auf den Seerhein frei wird. Die neue Fensterfront wird daher ganz aus Glas bestehen.

Bereits fertig ist die Decke über dem Foyer, die neu eingezogen wurde. Nun gibt es eine zweite Etage, die über drei Säle in einer Größe zwischen 90 und 160 Quadratmetern verfügt. Mit den verschiedenen Räumen wird es möglich sein, das Haus variabel zu nutzen. Der große Saal mit seinen 1.060 Quadratmetern wird die meisten Personen fassen können. Da sich die Wände verschieben lassen, ist aber auch eine noch größere Besucheranzahl möglich.

Investition von 17,5 Millionen Euro soll sich rentieren

Etwa 17,5 Millionen Euro investiert die Stadt Konstanz in das Vorhaben. Wenn alles fertig ist, sind regelmäßige Einnahmen nötig, um die hohen Investitionskosten auszugleichen.

Nicht nur Tagungen und kulturelle Veranstaltungen, die vorher nicht möglich waren, sollen Geld bringen. Die IHK konnte in den oberen Stockwerken bereits als ständiger Mieter begrüßt werden. Die Pauschalen für Tagesmieten der Räume sind gestaffelt zwischen 545 und 4500 Euro. Inwieweit bestimmte Tagesmieter städtische Zuschüsse erhalten, müsse noch die Regierung entscheiden, wie Bürgermeister Langensteiner-Schönborn mitteilte.

Ein Gedanke zu „Bodenseeforum wird am 21. Oktober mit Bürgerfest eröffnet“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.